Dekoideen

blogs-b8b7baecd2160702b876b2c4bc67eaab

Es ist mal wieder Zeit für einen Beitrag auf meinem Blog.
Leider ist es jedoch kein Do It Yourself Tipp, keine Deko-Idee und auch kein Rezept, aber es ist dennoch etwas, was dich interessieren wird. Und zwar bin ich kürzlich auf den Blog Roombeez dem Einrichten – und Lifestyleblog von Otto gestoßen.

Nicole aus dem Roombeez-Team von Otto hat mich nämlich angeschrieben und mir von dem neuen Blog berichtet. Der Blog bietet viele tolle Wohnideen, Do It Yourself Tipps und Inspirationen für Einrichtungsideen. Die Seite ist wirklich klasse und hat meine Erwartungen übertroffen. Auf jeden Fall ein Ort, an dem ich demnächst öfter vorbeischauen werde und die eine oder andere Inspiration sicherlich auch für meinen Dekoblog finden werde.

So, jetzt weißt du Bescheid, dass es den Blog gibt – aber das allein war natürlich nicht der Anlass, warum ich diesen Beitrag veröffentliche. Denn: Es gibt derzeit auch eine ganz tolle Aktion des Roombeez Blogs. Unter dem Motto „Raum für Talente“ kannst du dort für deinen Lieblings Wohnblogger voten und diesen nach Hamburg zu einem tollen Workshop schicken. Derzeit hast du noch über 17 Tage Zeit (bis zum 24. August 2014), um für deinen Lieblings-Blogger zu voten. Also nicht mehr lange und die 15 Blogger werden für den Workshop in Hamburg gekürt!

Zu schade, dass ich nicht dabei sein kann – wäre zu gern mit von der Partie gewesen! 😉

Aber dafür kannst du jetzt die Chance nutzen und am Voting teilnehmen, denn unter allen Teilnehmern werden 10×50 € Einkaufsgutscheine von Otto verlost.

Also, auf geht´s und viel Glück. 😉

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }

Taschentuchbox_072014Leider ist es schon wieder eine Weile her, dass ich einen Beitrag von mir veröffentlicht habe, bitte seid mir nicht böse, aber die Hochzeitsplanung nimmt ganz schön viel Zeit ein.

Nun aber möchte ich euch an einer meiner Dekoideen zur Hochzeit teilhaben lassen. Und zwar habe ich kürzlich eine Taschentuchbox für die Freudentränen gebastelt. Die Dekoidee ist ganz schnell und einfach umgesetzt und ist ein schöner Blickfang auf dem Hochzeitstisch.
Besonders die Mamis, Omis und natürlich die Braut werden sich freuen, wenn man bei der einen oder anderen Freudenträne gleich ein Taschentuch zur Hand hat.

Eigentlich muss ich für diesen Do It Yourself Tipp gar nicht viel erklären, denn er ist mehr oder weniger selbsterklärend. Dennoch brauchst du ein paar Materialien, um diese Dekoidee nachbasteln zu können.

Taschentuchbox_072014_02Hier die Einkaufsliste für dich:
– Taschentuchbox aus Holz (z. B. über Amazon)- weiße Farbe, Pinsel
– Taschentuchbox (z. B. bei dm)
– Buchstaben auf Pappkarton (z. B. im Bastelgeschäft oder online)
– Kleberplättchen/Kleber (z. B. im Bastelgeschäft oder online)
– Schere
– Dekoaccessoires wie Knöpfe, Spitze etc.

Und so habe ich es gemacht:
Als erstes habe ich die Holzbox mit weißer Farbe bemalt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Farbe möglichst dünn aufgetragen wurde, damit die Holzmaserung durchscheint.
Dann habe ich die Buchstaben des Pappkartons ausgeschnitten und entsprechend zu dem Satz „Tears of joy“ zusammengestellt und einmal auf die Vorderseite der Box angeordnet. Als ich mit der Anordnung der Buchstaben zufrieden war, habe ich die Buchstaben mit Hilfe von kleinen Klebeplättchen (doppelseitiges Klebeband) auf die Holzbox aufgeklebt.
Nachdem die Buchstaben aufgeklebt waren, habe ich noch einen Knopf auf die Box geklebt. Dann noch die Taschentuchbox aus dem Drogeriemarkt in die Holzbox hineingestellt und schon war die Dekoidee fertig.

Mit der Box habe ich jetzt eine tolle Dekoration für unseren Hochzeitstisch und einen ausreichenden Vorrat für all´ die Freudentränen, die am großen Tag vergossen werden.

Taschentuchbox_072014_03Wenn du magst, kannst du deine Holzbox auch mit Spitze, Perlen oder anderen tollen Deko-Accessoires verzieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln und auf viele Freudentränen!

Untersschrift_stefanie Kopie

 

{ 0 comments }

Dekobuchstaben_hochzeit_062014_02 Die Hochzeitsplanung ist in vollem Gange und so ist es auch nicht verwunderlich, dass fast täglich Pakete mit vielen tollen Deko-Accessoires und Materialien bei mir zu Hause eintreffen.Ob Tischdekoration für die Hochzeit, Rosenblüten zum Streuen vor dem Standesamt oder andere Accessoires für die Hochzeitsdeko – so langsam wird die Zeit knapp und der letzte Feinschliff für unsere Hochzeit muss geplant und organisiert werden.

Dekobuchstaben_hochzeit_062014Erst kürzlich kamen diese schönen Dekobuchstaben aus Beton bei mir zu Hause an. Da zwischen Job, Hochzeitsplanung und dem Alltag die Zeit fehlte, um die Buchstaben selbst zu gießen, habe ich den DaWanda-Shop Zweiwerk-Shop aufgesucht und es mir in diesem Fall einfach gemacht.
Der Shop bietet wunderschöne Dekobuchstaben für so ziemlich jeden Anlass. Aber auch viele andere schöne Dekorationen findest du im Shop.  Diese Buchstaben wurden extra auf Anfrage für uns gefertigt und sind wirklich klasse – auch das Team vom Zweiwerk-Shop ist super freundlich und sehr bemüht – kann ich also nur empfehlen.Jetzt, wo die Buchstaben da sind, wurde es auch Zeit, diese zu fotografieren, um mir Gedanken über die Dekoration der Buchstaben zu machen. Ich habe mir überlegt, dass die Buchstaben auf dem Geschenke-Tisch oder auf dem Altar für unsere freie Trauung dekoriert werden sollen. So ganz schlüssig bin ich mir noch nicht. Aber ganz bestimmt, werde ich vor Ort eine Entscheidung treffen können. In jedem Fall sind die Buchstaben schon mal da und das Dekorieren ist dann auch schnell umgesetzt. In jedem Fall dürfen Kerzen, Spitze und Blumen auf dem entsprechenden Tisch nicht fehlen.

dekobuchstaben_hochzeit_062014_03Besonders toll finde ich die Buchstaben, weil sie so individuell sind. Jeder Buchstabe wurde von Hand gegossen und weißt daher auch ganz individuelle Gebrauchsspuren auf – Vintage pur!
Von daher passen die Dekobuchstaben auch wunderbar zu unserem Hochzeits-Thema, denn die Hochzeit wird ganz im Vintage-Stil dekoriert sein. Ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe, dass alles klappt! 😉

In jedem Fall passt die Dekoration mit den Buchstaben schon einmal ganz wunderbar – alles andere ergibt sich dann von selbst.

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }

Bestimmt hat der eine oder andere von euch schon mitbekommen, dass kürzlich meine Wohnung auf dem Blog der Wummelkiste vorgestellt wurde. Ich bin ganz stolz und freue mich riesig über die Veröffentlichung der Bilder.

Die wundervollen Bilder für die Präsentation auf dem Blog der Wummelkiste hat ürbigens meine Freundin Jana gemacht – sie selbst führt  einen Foto-Blog, auf dem sie ihre Bilder vorstellt. An dieser Stelle nochmals ein ganz großes Dankeschön an dich, Jana, für deine super Unterstützung!

Homeshooting_062014_03Für die Wummelkiste haben Jana und ich uns zu einem Homeshooting verabredet – dabei habe ich Möbel, Deko-Accessoires und Textilien so ins rechte Licht gerückt, dass Jana daraus schöne Bilder schießen kann. Begonnen haben wir mit dem Wohnzimmer. Das Wohnzimmer, wie auch alle anderen Räume, ist hell gestaltet. Ein weißes Sofa, ein Pouf in grau und Kissen in zarten Pastelltönen zieren zu dieser Jahreszeit mein Zuhause. Das Wohnzimmer liebe ich persönlich besonders, weil es so wunderschön hell ist – selbst im Winter strahlt es. Eine Bilderwand fehlt in meinem Wohnzimmer ebenfalls nicht – aber auch diese habe ich in zarten Tönen gestaltet. Bilderrahmen aus verschiedenen Materialien und Dekobuchstaben runden die Bilderwand ab und lassen die Wand über dem Sofa zu einem Eyecatcher werden.

Homeshooting_062014_05Danach ging es weiter mit dem Schlafzimmer. Hier ist eine Wand in einem Lila-Ton gestrichen. Passend dazu zieren Karo-Kissen in Fliederfarben das Bett. Eine Lampe in Dunkellila rundet die Dekoration im Schlazimmer ab.

Homeshooting_062014_04Homeshotting_062014_02Die Küche ist, wie die meisten Küchen, schlicht und eher steril gehalten – weiß ist hier eindeutig trumpf. Die Küchenmöbel sind nicht  hochwertig oder besonders, aber mit kleinen Deko-Accessoires in Form von Textilien und Geschirr kann man jede Küche zu einem wunderschönen Kochparadies verwandeln.
Damit all´ die Leckereien mit frischen Kräutern verfeinert werden können, habe ich auf der Fensterbank Blumentöpfe mit Kräutern bepflanzt. Terracotta-Töpfe und kleine Deko-Artikel runden die Deko meiner „Kräuterbank“ ab.

Homeshooting_062014_06 Homeshooting_062014Ich freue mich wirklich riesig über diese tollen Fotos und die Veröffentlichung auf der Wummelkiste.

Wie gefallen euch die Bilder?

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 8 comments }

vorstellung_handmade_kultur_062014 KopieHeute wird es Zeit, dass ich euch das Kreativ-Magazin HANDMADE Kultur vorstelle.

Schon seit längerem habe ich dieses wundervolle Magazin hier bei mir liegen – nur leider war die Zeit immer etwas knapp, um mich damit zu beschäftigen.
Erst einmal ein großes Dankeschön nochmal an Claudia von HANDMADE Kultur – sie war so nett und hat mir ein Exemplar aus dem Monat Januar 2014 zur Verfügung gestellt. Lieben Dank!

Jetzt zum Magazin:
Ich persönlich bin online auf die Seite Handmade Kultur gestoßen. Denn es gibt nicht nur ein Magazin, sondern auch eine wundervolle Seite im Web, die um einiges mehr an Inhalten bietet, als das Magazin selbst. Klar, denn hier gibt es jeden Tag nahezu neue und tollle kreative Ideen zum Bestaunen und nachbasteln. Die Webseite selbst ist aufgebaut wie ein Blog. Man findet dort alles rund um die Themen Kochen, Nähen, Backen, Holzbearbeitung, Deko & Co.
Für alle, die viel Freude am basteln, dekorieren und kochen haben, ist Handmade Kultur genau der Richtige Ort, um zahlreiche Anregungen und Inspirationen zu finden.
Das Magazin selbst erscheint vier Mal im Jahr und berichtet genau wie im Web auch über viele tolle Do It Yourselfs und Deko-Ideen. Die Ausgabe, die Claudia mir zur Verfügung gestellt hat, beinhaltet überwiegend Ideen zum Nähen und Basteln. Was mir besonders gefällt, die Anleitungen sind super verständlich und die Schnittmuster für die Nähprojekte sind auch gleich dabei. Man kann also im Handumdrehen beginnen und einen Do It Yourself-Tipp aus dem Magazin umzusetzen.

vorstellung_handmade_kultur_01_062014

Aber nicht nur Bastel- und Nähideen werden vorgestellt auch viele nützliche Hinweise zu kreativen Veranstaltungen und Treffen werden gelistet. Genau das Richtige für alle, die unterwegs gern neue Ideen für Ihre Do It Yourself-Projekte sammeln möchten.

Wer besonders gern kocht und backt, sollte sich darüber freuen, dass das Magazin auch leckere Rezepte bereit hält. Besonders lecker hört sich das Vanilleeis mit Löwenzahnblüten-Gelee an – genau das Richtige bei diesem warmen Wetter!

Mein persönliches Fazit:
Ich bin hin und weg von dem Magazin und werde mir dieses sehr gern bestellen – denn es ist nicht nur eine tolle Quelle, um neue Ideen zu sammeln, sondern bietet ebenfalls viele tolle Tipps rund um Handwerkskunst und Küche.
Von daher bin ich schon ganz gespannt auf die nächste Ausgabe – du kannst also gespannt sein, sicherlich wird sich der eine oder andere Do It Yourself Tipp von Handmade Kultur auf meinem Blog wiederfinden.

Mein Tipp: Schaut einfach online mal bei Handemade Kultur vorbei und lasst euch inspirieren. Besonders empfehlenswert ist die Übersicht zu den Kreativblogs – hier kannst du nach Themen sortiert zahlreiche Blogs finden und die inspirieren lassen.

Ich sage nur: Lass´ dich inspirieren, hab´ Spaß und genieße das Leben!

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }

Mittlerweile sind Bilder für die Wand nicht mehr nur Bilder im Rahmen oder Poster mit Reißzwecken an die Wand gebracht. Heutzutage gibt es Wandbilder in den unterschiedlichsten Ausführungen und aus den verschiedensten Materialien gefertigt – ob Leinwand, Holz, Glas oder andere tolle Untergründe, ich persönlich bin auf Wandbilder aus Hartschaum gestoßen.
Das Material Hartschaum war mir persönlich nur von Dekobuchstaben und Schriftzügen bekannt, von daher war es für mich zunächst etwas schwer vorstellbar, das man aus diesem Material auch Bilder herstellen kann.

Wandbild_Wall_Art_062014Der Wandtattoo-Spezialist Wall-Art war so nett und hat mir ein Wandbild aus Hartschaum für meine Dekorationszwecke zur Verfügung gestellt. Das Hartschaum-Bild ist mit schwarzer Farbe bedruckt und mit der weißen Aufschrift LIVE, LOVE, LAUGH verziert. Die Schrift sieht aus, als wäre diese von Hand mit Kreide auf eine Tafel geschrieben worden.

Nachdem das Päckchen ziemlich schnell bei mir Zuhause ankam und ich es auspackte war ich von dieser tollen Dekoidee sehr begeistert. Meine Sorgen hatten sich keineswegs bestätigt. Das Wandbild kam heil bei mir an und übertraf meine Vorstellungen. Die Farben und die Echtheit überzeugten mich und so musste ich dann auch ganz schnell zur Kamera greifen und ein paar Fotos machen.
Selbst auf den Fotos finde ich, sieht es so aus, als hätte ich eine kleine Tafel mit Kreide beschriftet – echt klasse!

Mir persönlich gefällt diese Art der Dekoration wunderbar und sind wir uns mal ehrlich, Bilder müssen heutzutage auch nicht mehr nur an der Wand aufgehängt werden – auf dem Tisch, der Kommode oder in ein Regal gestellt kann man ganz schnell eine wunderschöne Deko-Idee umsetzen.

Und wie gefällt euch diese Dekoration?

Übrigens, gibts das Wandbild aus Hartschaum in vier verschiedenen Größen und in vielen tollen Varianten. Ich habe das Wandbild im Format 20×30 cm erhalten.

Lieben Dank an Sabrina von Wall-Art, die mir dieses tolle Bild zugesendet hat.

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 1 comment }

Muttertag_Wunschbaum_052014_01 Kopie Der eine findet den Muttertag überbewertet und der andere freut sich, wenn er an diesem Tag seiner Mami eine Freude bereiten kann.

Ich persönlich bin der Meinung, dass man seiner Mami immer mal eine kleine Aufmerksamkeit machen sollte – egal was das ist – sei es, das man sie besucht, ihr zuhört, mit ihr Spaß hat oder einfach nur zusammen ist.
Aber nicht nur unterm Jahr versuche ich den Kontakt möglichst gut aufrecht zu erhalten, auch am Muttertag finde ich, kann man seiner Mami besonders danken. Und genau das werden meine Schwester und ich morgen tun – dafür habe ich mich von dem Do It Yourself Tipp der livingathome.de Seite inspirieren lassen.

Muttertag_Wunschbaum_052014_02Es ist ja nicht immer ganz leicht, etwas zu finden, was die Mami auch gebrauchen kann. Blumen für die Wohnung zum Beispiel mag meine Mama nicht, denn sie hat einen großen Garten und dort liebt sie es, sich aufzuhalten. Daher habe ich mir überlegt, dass sie etwas braucht, dass sie in den Garten pflanzen kann. Und da bin ich dann auch schon auf die Deko-Idee von Living at Home gestoßen – ein Wunsch-Baum musste also her.

Ich habe mich in diesem Fall für ein Lavendelbäumchen entschieden. Dieses Bäumchen kann sie wunderbar zwischen ihre Rosen pflanzen und wir können das Bäumchen jetzt für den Muttertag schön dekorieren.

Dazu habe ich aus meiner Sammelkiste einen schönen Pappkarton mit Rosen-Motiven im Vintage-Stil herausgekramt. Die kleinen Kärtchen haben wir mit Sprüchen, Zitaten und unseren ganz besonderen Wünschen beschriftet. Dann einfach die Karten ausschneiden und mit Geschenkbank versehen, so können die Kärtchen wunderbar am Baum hängen. Einzelne Karten habe ich mit Mini-Klammern an einzelne Äste geklippt. Damit das Bäumchen auch voll behangen ist, habe ich noch Stoffreste in lila zugeschnitten und als Schleifchen an die einzelnen Äste gebunden. Zusätzlich habe ich eine Geschenktüte aus dem Bastelladen mit Spitze und einem Rosenkärtchen verziert. Was da drin ist, soll eine Überraschung für die Mami bleiben. 😉

Muttertag_Wunschbaum_052014_03Ich finde unser kleiner Wunsch-Baum ist toll geworden und ich denke die Mama wird sich riesig darüber freuen.

Vielleicht hast du ja noch Lust und möchtest diesen Do It Yourself-Tipp für deine Mama nachbasteln – geht ganz schnell und macht riesigen Spaß!

Alles Liebe,
Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }

Kartenkalender_042014_01 KopieAuf der Suche nach ausgefallenen Dekorationen und Do I t Yourselfs bin ich auf den Online-Shop corpus delicti gestoßen. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt von lustigen bis schönen Accessoires bis hin zu tollen Dekorationen findest du hier eine große Auswahl an besonderen Kleinigkeiten. Ob Geschenkideen oder seltene und schöne Dekorationen, hier findest du Ausgefallenes und Schönes.

Im Shop bin ich auf den immerwährenden Kartenkalender gestoßen. Der Kartenkalender ist an das Design der Klappkarten der 60er Jahre angelehnt und ist besonders geeignet, um selbst einen eigenen Kalender zu gestalten. Und genau das habe ich auch gemacht.

Die Bilder zeigen dir eigentlich schon eine ganze Menge, wie du so einen Kalender basteln kannst, aber hier noch einmal kurz im Überblick die Anleitugn, wie ich diesen Do It Yourself Tipp gebastelt habe.

Du benötigst:
– 1 x Holzbrett ca. 20 cm (breit) x 25 cm (hoch), ca. 1 cm (Stärke)
– das Karten-Kalender-Set von Corpus Delicti
– Stoff im Design deiner Wahl
– 1 x Tackermaschine (siehe Abbildung)
– Schere und Hammer

Schritt 1:
Als erstes habe ich den Stoff für das Holzbrett zugeschnitten. Beim Zuschneiden des Stoffs darauf achten, dass du diesen nicht zu knapp zuschneidest, da der Stoff rückwärtig festgetackert werden muss.

Schritt 2:
Nachdem du den Stoff zugeschnitten hast, legst du diesen auf das Holzbrett und fixierst diesen rückwärtig mit dem Tacker. Diesen Schritt wiederholtst du so oft, bis der Stoff gut gespannt das Holzbrett kleidet. Achtung: Die Tackermaschine sollte immer genau nach Anweisung verwendet werden! Niemals auf Menschen richten oder Ähnliches.Kartenkalender_042014_02

Schritt 3:
Der Stoff sollte nun gut gespannt am Holz fixiert sein. Nun hammerst du die kleinen Nägelchen (4 Stück), die im Lieferumfang des Karten-Kalenders enthalten sind, in das Holzbrett, du hammerst also auch durch den Stoff hindurch. Keine Sorge, das klappt ganz gut. 😉

Schritt 4:
Nun die Kärtchen an den vier Nägeln aufhängen und schon ist dein immerwährender Kalender fertig.

Kartenkalender_042014_03Ich finde, das Set ist einfach klasse und man kann so schön kreativ werden – gestalte dir doch deinen eigenen Kalender, so wie er dir gefällt.

Das Set besteht aus 34 Karten und 4 Nägeln. Die Kärtchen können in Stapeln (Tag, Datum, Monat) an den Nägeln aufgehängt und jeden Morgen um eine Position weitergerückt werden. Eine zusätzliche „Herz-Karte“ kann für symbolische Tage den Wochentag ersetzen. So kannst du typografisch und „herzlich“ einen Geburtstag, den Hochzeitstag oder einfach den Jahrestag eines schönen Erlebnisses feiern. Kärtchen und Nägel sind übrigens in einer handbestempelten Mustertüte verpackt. Daher auch eine tolle Geschenkidee für alle Bastler und Kreativen.

Für Deko-Freunde ist der Kalender z. B. auf dem Schreibtisch/Arbeitsplatz ein echter Hingucker, aber auch an deiner persönlichen Bilderwand kannst du den Kalender dekorieren. Lass dich inspirieren – Bilder sagen mehr als Worte. 😉

Ich find´s toll und wie gefällt dir der Kalender?

Alles Liebe,

Untersschrift_stefanie Kopie

Vielen Dank an Dörte, von Corpus Delicti, die mir diesen tollen Do It Yourself Tipp ermöglicht hat! DANKE!

{ 4 comments }

Ostereier färben

22/04/2014

Eier_faerben_042014_01

Nun ist auch das Osterfest schon wieder vorbei – viel zu schnell vergeht die Zeit. Aber dennoch habe ich ein paar schöne Tage verlebt an denen wieder einige schöne Fotos und Dekorationen entstanden sind.

Für mich gehören farbige Ostereier einfach zum Osterfest dazu und daher ist es mittlerweile auch schon zu einem Ritual geworden, dass ich am Karfreitag Eier färbe.
Das Ostereier färben ist auf einen  Brauch zurück zuführen. Mit ihnen dekoriert man die Wohnung, versteckt sie zum Osterfest und isst sie. Natürlich kann man die Ostereier fix und fertig kaufen, aber es macht viel mehr Spass sie selbst zu färben und zu verzieren. Dabei sind mir persönlich immer am liebsten ökologische Farben oder Farben, die man selbst aus natürlichen Farbstoffen herstellen kann. Diese Färbungen sind zwar oft nicht so kräftig, dafür aber frei von eventuellen Nebenwirkungen – insbesondere für Allergiker eine tolle Alternative. Viele Pflanzen, Gemüse, Kräuter und Tees aus Küche und Garten können zum Färben verwendet werden, oder man kauft sie in der Apotheke

Eier_faerben_042014_02Rote Farbtöne kannst du z. B. mit Rote Beete oder Malventee herstellen. Damit die Eier in blauen Tönen erleuchten, verwendet man am besten Heidelbeeren oder Holunderbeeren. Für Gelb-/Orange und Brauntöne brauchst du Birkenblätter, Kaffee, Kamillenblüten oder Safran. Für grün gefärbte Eier brauchst du Spinat, Petersilie oder Johanniskraut. Mit diesen natürlichen Pflanzen kannst du deine Ostereier auf ganz natürliche Weise färben.

Bevor du die Eier färben kannst, kochst du diese hart (etwa 8-10 min). Dann ein wenig abkühlen lassen und die Eier in dem entsprechenden Sud, den du aus den Pflanzen, Gemüsen und Kräutern hergestellt hast, einwirken lassen. Damit die Eier die Farbe besser annehmen, empfiehlt es sich, entweder dem Sud etwas Essig hinzuzufügen oder vor dem Färben die Eier mit etwas Essig abzureiben. So nehmen die Eier die Farbe besser an.

Sind die Eier fertig gefärbt, eignen sich diese besonders schön, um die Osterdekoration abzurunden. Ob in einem Körbchen mit Holzwolle oder Stroh. Oder als leckeres Abendbrot in Form eines Eiersalats – die frisch gefärbten Eier schmecken nicht nur super, sondern sind auch ein echter, farbenfroher Hingucker.

Obwohl Ostern schon wieder vorbei ist, freue ich mich, über die bunt gefärbten Eier – eine wirklich schöne Dekoration.

Alles Liebe,

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }

Osterdeko_042014_01Das Osterfest ist nicht mehr weit und daher war es auch Zeit sich über die diesjährige Osterdekoration Gedanken zu machen. Ich persönlich liebe helle Farbtöne in Pastell. Daher lag es nicht fern, dass ich die Osterdekoration in diesem Jahr in Pastelltönen gestalte.
Aber nicht nur helle und freundliche Farben gehören für mich zur Osterdekoration dazu, auch Ostermotive z. B. die von Peter Hase auch als Peter Rabbit bekannt. Der kleine Abenteurer auf vier Pfoten ist ein niedliches Motiv von Beatrix Potter und darf auch heute nicht bei meiner Osterdekoration fehlen. Die liebevoll gestalteten Motive passen wunderbar zu den hellen Pastelltönen und machen gute Laune, zusammen mit seinen Freunden erlebt der kleine Hase viele tolle Abenteuer, die in schön gestaltenten Motiven auf Papier festgehalten wurden. Vielleicht kennt der eine oder andere Peter Hase noch aus seiner Kindheit…

Osterdeko_042014_02Besonders gut eignen sich für die Osterdekoration Eier, für diese habe ich die schönen Motive von Peter Hase ausgeschnitten und auf die Eier geklebt. Dann einfach ein kleine Dekoschale oder ein Holzkästchen mit den Eiern, etwas Stroh und kleinen Deko-Accessoires verzieren und schon ist eine schöne Osterdekoration für den Esstisch gezaubert.

osterdeko_042014_03Damit auch das Wohnzimmer in österlicher Stimmung erscheint, habe ich dafür eine Glas-Tortenplatte im Shabby-Stil ausgewählt, etwas Heu darauf gelegt und mit Eiern in Pastelltönen wie flieder und rosé verziert. Besonders schön sieht es aus, wenn man Kerzen in Pastelltönen kombiniert. Noch ein paar Wachteleier hinzugeben und die Dekoration für das Oster-Wohnzimmer ist fertig.

osterdeko_042014_04Natürlich dürfen auch Osterblümchen für die Osterdeko nicht fehlen – besonders schön zu Pastellfarben sind Osterglocken und Narzissen. Das cremefarbene Gelb leuchtet so schön und bringt damit strahlende Stimmung in das Zuhause. Außerdem wird die Dekoration mit Blümchen gleich etwas romantischer – wer mag kann sich auch Narzissen mit Duft kaufen, die riechen so herrlich und lassen die Osterdekoration zu einer ganz Besonderen werden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Dekorieren und ein wundervolles Osterfest.

Untersschrift_stefanie Kopie

{ 0 comments }